Flughafen München erhält Auszeichnung

Werbung
Flughafen München bietet „ausgezeichnete“ Chancen für Menschen mit Behinderung - Foto: Flughafen München

Die Flughafen München GmbH (FMG) wurde am Freitag (03.12.2010) bei einem Festakt im Bayerischen Landtag als vorbildlicher Arbeitgeber für Menschen mit Behinderung ausgezeichnet. Als Schirmherr der Veranstaltung zeichnete der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer verantwortlich. Die Flughafengesellschaft erhielt anlässlich des „Welttags der Menschen mit Behinderung“, den Preis „JobErfolg“, der heuer zum 6. Mal vergeben wurde. Überreicht wurde die renommierte Auszeichnung von der Präsidentin des Bayerischen Landtags, Barbara Stamm, der Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Frauen, Christine Haderthauer sowie der Beauftragten der Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, Irmgard Badura. Für die FMG nahmen der Vorsitzende der FMG-Geschäftsführung Dr. Michael Kerkloh und Jürgen Haupt, der Vertrauensperson für schwerbehinderte Menschen im Unternehmen ist, den Preis entgegen. In ihrer Wertung hob die Jury unter anderem den hohen Anteil von schwerbehinderten Menschen bei der FMG hervor, der mit mehr als 400 Beschäftigten weit über die Pflichtquote hinaus geht. Ein weiterer Pluspunkt war nach Ansicht der Juroren die gelungene Kooperation mit der Lebenshilfe Freising. Seit Sommer 2009 absolvieren Jugendliche mit Behinderung aus der zur Lebenshilfe gehörenden Fröbelschule regelmäßig Praktika innerhalb der FMG. Besonders gewürdigt wurden auch die vielfältigen Bemühungen des Unternehmens, vor allem Arbeitsplätze anzubieten, die eigens auf Menschen mit Behinderung zugeschnitten sind. Flughafenchef Kerkloh sieht in der Auszeichnung eine Bestätigung für die FMG als sehr sozialen Arbeitgeber: „Wir sind zwar bereits oft als attraktive Luftverkehrsdrehscheibe und vorbildlicher Arbeitgeber geehrt worden, aber auf die heutige Auszeichnung sind wir besonders stolz. Sie zeigt eindrucksvoll, dass auch in der heutigen Leistungsgesellschaft Arbeitnehmer gezielt und effektiv eingesetzt werden können, die nicht mehr über ihre volle körperliche Leistungsfähigkeit verfügen.“ Kerkloh weiter: „Der Preis ist für uns Ansporn, unser Engagement für Mitarbeiter mit Behinderung auch künftig mit großer Leidenschaft fortzusetzen.“ Neben der Flughafen München GmbH wurden mit der Stadt Aschaffenburg sowie der Bäckerei Loskarn aus Bamberg zwei weitere bayerische Arbeitgeber für ihren besonderen Einsatz um Menschen mit Behinderung ausgezeichnet.

Dezmeber 2010 / Flughafen München

Werbung

Schlagwörter: ,