Flughafen München: Immer mehr Menschen reisen mit Mobilitätseinschränkungen

Werbung
Foto: Flughafen München GmbH

Individuelle Betreuung am Flughafen München wird immer wichtiger: Mehr als 354.000 Passagiere mit Mobilitätseinschränkungen wurden im Jahr 2017 vom Mobility Service am Münchner Airport betreut. Das ist ein Plus von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Mobility Service ist ein kostenloses Angebot der Flughafen München GmbH und wird von der Firma Aicher Ambulanz durchgeführt. Die Mitarbeiter unterstützen Reisende mit körperlichen und kognitiven Einschränkungen aber auch ältere Fluggäste, die weite Strecken nicht zu Fuß gehen können und bei ihrem Weg vom Check-In Schalter über die Sicherheits- und Passkontrolle bis hin zum Flugzeug auf Unterstützung angewiesen sind. Ankommende Passagiere können beispielsweise Hilfe bei der Gepäckausgabe oder auf dem Weg zum Taxi bzw. zur Bahn in Anspruch nehmen. Wichtig ist, dass Fluggäste mit eingeschränkter Mobilität oder Behinderung frühzeitig – mindestens aber 48 Stunden vor Reiseantritt – bei der zuständigen Fluggesellschaft oder ihrem Reisebüro Bedarf anmelden und mitteilen, welche Hilfe sie vor Ort benötigen.

2016 wurde dem Flughafen München das Signet „Bayern barrierefrei – wir sind dabei“ der Bayerischen Staatsregierung verliehen. Seit 2017 ist der Airport außerdem als einer von nur drei Flughäfen in Deutschland mit dem Qualitätssiegel „Reisen für Alle“ zertifiziert. Im Rahmen der Zertifizierung wird die gesamte touristische Servicekette erfasst – von der Anreise über den Aufenthalt bis hin zur Passagierbetreuung und -information.

Werbung
Quelle: PM Flughafen München

Schlagwörter:

Hinterlasse eine Antwort