Flughafen München erwartet Reisewelle zu Pfingsten

Werbung
Foto: Flughafen München GmbH

Ab dem kommenden Wochenende startet die zweite große Reisewelle des Jahres am Airport in München. Bereits zum Auftakt der beiden Ferienwochen in Bayern steht am Freitag, den 18. Mai 2018, mit 1.274 geplanten Starts und Landungen der verkehrsreichste Tag dieser Reisezeit auf dem Programm. Mehr als 150.000 Fluggäste werden allein an diesem Freitag erwartet. Insgesamt rechnet die Flughafengesellschaft bis einschließlich 3. Juni mit rund 2,3 Millionen Passagieren, die sich auf über 19.000 Flüge von und nach München verteilen.

Um entspannt in den Urlaub starten zu können, sollten alle Reisenden angesichts des über Pfingsten zu erwartenden hohen Fluggastaufkommens mehr Zeit als sonst einplanen, da es in den Parkhäusern sowie an den Sicherheits- und Passkontrollen zu Engpässen kommen kann. Im Terminal 2 hat sich ein „Lining-System“ mit automatisierter Bordkartenkontrolle bewährt, das während der Osterferien erstmals zum Einsatz kam. An den Sicherheitskontrollen selbst ist seitdem keine Überprüfung der Bordkarten durch Mitarbeiter mehr notwendig.

Werbung

Der Münchner Flughafen bietet den Urlaubsreisenden eine große Auswahl an attraktiven Langstreckenzielen. Allein 20 Destinationen in den USA, Kanada oder Mexico werden von München aus nonstop bedient. Insgesamt 382 Mal fliegen Jets vom Münchner Flughafen über den Atlantik – unter anderem nach Atlanta, Cancun, Chicago, Las Vegas, New York, Toronto, Vancouver und Washington. Etwas kürzer ist die Reise zum Arabischen Golf: Hier starten 134 Maschinen zu Zielen in den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie nach Katar und Saudi-Arabien. Weitere 204 Flüge führen zu Destinationen in China, Indien, Japan, Singapur, Südkorea und Thailand. Schon in wenigen Stunden zum Urlaubsziel kommen die Reisenden, die einen der insgesamt über 3.000 Abflüge nach Spanien, Italien, Frankreich, Griechenland, Portugal, Ägypten und in die Türkei nutzen.

Quelle: PM Flughafen München

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse eine Antwort