Flughafen Leipzig/Halle: Frachtfluglinie nach Moskau

Werbung
Leipzig / Halle Airport Foto: Bildarchiv Leipzig / Halle Airport

Der Leipzig/Halle Airport positioniert sich immer stärker als Frachtdrehscheibe im Ost-West-Verkehr. Ein Beleg dafür ist die neue Luftfrachtverbindung der AirBridgeCargo Airlines (ABC) nach Moskau, wie Vertreter des Leipzig/Halle Airports anlässlich einer Begegnung mit ABC-Vertreten in der russischen Hauptstadt mitteilten. An dem Treffen nahm auch Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung teil. ABC ist Russlands größter Anbieter für Linienfrachtflüge. Das Unternehmen der russischen Volga-Dnepr Gruppe fliegt jetzt wöchentlich jeweils dienstags die Strecke Leipzig/Halle – Moskau Scheremetjewo.

„Der Leipzig/Halle Airport entwickelt sich für russische Unternehmen zunehmend als Gateway zu den europäischen Märkten, aber auch als Konsolidierungsstandort für Luftfracht nach Russland“, betont Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG. Eines der jüngsten Beispiele seien Frachtflüge der ABC für die Olympischen Winterspiele in Sotschi gewesen. Kopp ergänzt: „In den vergangenen Jahren hat die russische Luftfahrtindustrie am Standort Leipzig/Halle große Investitionen getätigt, die nun ein neues Kapitel der Zusammenarbeit in den Bereichen Luftfracht und Flugzeugwartung ermöglichen. Hier zeigen sich die Erfolge integrierter Wertschöpfung, die der Flughafen in den vergangenen Jahren konsequent verfolgt hat.“ Zudem verfügt der Airport seit Dezember vergangenen Jahres über eine Linienverbindung im Passagierverkehr, die Leipzig/Halle zweimal wöchentlich mit dem Flughafen Moskau-Domodedowo verbindet.

Werbung

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung begrüßte die neue Fracht-Linienverbindung als einen Nachweis für den wirtschaftlichen Aufschwung der Region. „Der Flughafen Leipzig/Halle ist eine Brücke für Warenströme von und nach Europa. Mit dieser Verbindung stärken wir nachhaltig den Standort und die Exportnation Deutschland“, sagte Jung.

Für Denis Iljin, Executive President von ABC, hat die neue Linienverbindung nach Leipzig/Halle strategische Bedeutung. Damit komme eine wichtige Strecke für das ABC-Frachtdrehkreuz Moskau hinzu, das strategisch wichtige Destinationen in Russland, Europa, Asien und den USA bediene. ABC betreibt derzeit zwölf Frachtflugzeuge vom Typ Boeing 747 (vier Boeing 747-400ERF, drei Boeing 747-400F und fünf neue Boeing 747-8F). Mit einem Durchschnittsalter von knapp vier Jahren zählt die Frachterflotte zu den jüngsten weltweit.

Der Flughafenstandort Leipzig/Halle verfügt über eine leistungsfähige Infrastruktur. Im Januar 2013 wurde eine Wartungsbasis der Volga-Dnepr Technics GmbH im neuen Hangar eröffnet, der über eine Gesamtfläche von 8.500 Quadratmetern verfügt. Er wird nicht nur für die Wartung von Flugzeugen der Typen Iljuschin IL-76TD und Boeing 747 genutzt, sondern ermöglicht auch als einziger Standort in Europa die Wartung von Maschinen des Typs Antonow AN-124. Dabei handelt es sich um das größte in Serie gefertigte Frachtflugzeug. Es hat eine Ladekapazität von bis zu 150 Tonnen.

Quelle: PM Mitteldeutsche Airport Holding

Schlagwörter: