Flughafen Köln/Bonn gesperrt – Bombe in easyJet-Maschine vermutet

Werbung
Foto: Simon Pannock

Heute Abend musste am Flughafen Köln/Bonn gegen 18:30 Uhr eine Maschine von easyJet eine unplanmäßige Zwischenlandung einlegen. Das Flugzeug befand sich auf der Strecke von Ljubljana nach London.

Passagiere unterhielten sich an Bord über eine „Bombe“ berichten Augenzeugen. Crew-Mitglieder informierten den Piloten, woraufhin er sich für die außerplanmäßige Landung in Köln/Bonn entschieden hat. Nach der sicheren Landung des Flugzeugs vom Typ A319 haben die 151 Passagiere die Maschine über Notrutschen verlassen und wurden in ein Transitgate gebracht. Die Polizei wurde informiert und hat Maßnahmen eingeleitet. So mussten sich die Fluggäste unmittelbar nach der Landung einer Kontrolle unterziehen. Nach Angaben der Polizei wurden drei Personen verhaftet. Ein Rucksack wurde zur Sicherheit gesprengt. Eine Bombe wurde nicht gefunden.

Werbung

Am Flughafen Köln/Bonn hat der Zwischenfall für Störungen gesorgt. Zwischenzeitlich musste der Betrieb eingestellt werden. In der Zeit von 19:00 bis 21:50 Uhr konnten keine Flugzeuge starten oder landen. 17 Flüge wurden zu anderen Flughäfen umgeleitet. Es kam zu Verspätungen bei 20 Abflügen, zwei Flüge mussten gestrichen werden, teilte der Airport in der Nacht mit.

Insgesamt waren rund 3.000 Passagiere von den Umleitungen betroffen. Erst in der Nacht, gegen 0:30 Uhr, normalisierte sich der Flugbetrieb am Köln/Bonn Airport.

Update:  Dieser Artikel wurde 2x aktualisiert.

Quelle: airportzentrale.de / Flughafen Köln/Bonn

Schlagwörter: , ,