Flughafen Hamburg hat 14 neue Azubis

Werbung
Foto: Flughafen Hamburg

1. August 2018: Für 14 junge Menschen heißt es heute „Startbahn frei!“ für die Karriere am Flughafen. Hamburg Airport bildet in sieben unterschiedlichen Berufen aus. Dabei können Berufsstarter die einmalige Vielfalt der Flughafenwelt erleben – vom VIP-Service über Vorfeldkontrolle und Geschäftsfliegerzentrum bis hin zu den zahlreichen Werkstätten auf dem 570 Hektar großen Gelände. Denn was viele nicht wissen: Am Flughafen sind nicht nur Piloten und Bodenpersonal im Einsatz, sondern auch Elektroniker, Mechaniker, Tischler, IT-Experten, Industrie- und Servicekaufleute sowie 40 weitere Berufe rund um die Luftfahrt. Pro Jahr gehören durchschnittlich 38 Auszubildende zum Flughafen-Team.

„Arbeiten am Hamburg Airport ist etwas Besonderes: Den Flugzeugen ganz nah sein, Reiselust und Urlaubsstimmung sowie ein internationales Umfeld und technische Herausforderungen – das alles macht die Flughafenwelt gerade für junge Menschen so interessant“, erklärt Vanessa Sauer, Leiterin Ausbildungsressort am Hamburg Airport. Ob Elektroniker/in, Servicekaufmann/frau im Luftverkehr, Fachinformatiker/in oder Kfz-Mechatroniker/in – als „Stadt in der Stadt“ und einer der größten Arbeitgeber im Norden bietet der Flughafen viel Auswahl für den Start ins Berufsleben. Bei der Ausbildung Servicekaufmann/frau im Luftverkehr beispielsweise durchlaufen die Azubis vom Info-Schalter bis zum Arbeitsplatz neben den Vorfeldlotsen die unterschiedlichsten Flughafenbereiche.

Werbung

Handwerker am Flughafen: Startbahn statt Steckdose
Bei den handwerklichen Berufen wie Industriemechaniker oder Elektroniker sichern zudem eigene Ausbildungswerkstätten die hohe Qualität. „Wobei neben theoretischem Wissen auch der Praxiseinsatz mit den Kolleginnen und Kollegen nicht zu kurz kommt – auf den Start- und Landebahnen, in den Terminalanlagen oder auf dem Vorfeld. Die Auszubildenden sind Teil des Teams“, betont Vanessa Sauer. Dass dieser Mix sich bewährt, zeigen viele Auszeichnungen sowie die Top-Platzierungen des Flughafen-Nachwuchses beim jährlichen Wettbewerb „Azubi des Jahres“, unter anderem organisiert von Handelskammer und Handwerkskammer Hamburg. In diesem Jahr kam die 23-jährige Stephany Burrowes als angehende Industriemechanikerin mit viel Frauen-Power unter die Top 20 der Hamburger Azubis.

Zum Ausbildungsbeginn heute starten im handwerklichen Bereich des Hamburger Flughafens zwei Industriemechaniker Schwerpunkt Instandhaltung, drei Elektroniker für Betriebstechnik und zwei KFZ-Mechatroniker Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik. Hinzu kommen drei Servicekaufleute, zwei Industriekaufleute, ein Fachinformatiker für Systemintegration sowie eine Absolventin des dualen Studiums der Betriebswirtschaftslehre, das Hamburg Airport ebenfalls anbietet.

Ausbildungsstart 2019: Bewerbungsschluss ist am 14. September 2018
Wer seine Ausbildung im nächsten Jahr beginnen möchte, sollte jetzt aktiv werden: Bis zum 14. September 2018 können angehende Flughafen-Azubis ihre Bewerbungen noch einreichen. Folgende Ausbildungsberufe stehen zur Auswahl: Elektroniker-/in für Betriebstechnik, Industriemechaniker-/in Schwerpunkt Instandhaltung, KFZ-Mechatroniker-/in Schwerpunkt Nutzfahrtechnik, Fachinformatiker-/in für Systemintegration, Servicekauffrau-/mann im Luftverkehr sowie Industriekauffrau-/mann und Duales Studium Betriebswirtschaftslehre.

Quelle: PM Flughafen Hamburg

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort