Flughafen Hamburg: 10.000 Euro mit Fundsachen-Versteigerung eingenommen

Werbung

Foto: Simon Pannock

Smartphones, Tablets, Schmuck, Kleidungsstücke und sogar Kinderwagen – der Katalog der nicht abgeholten Fundsachen am Hamburger Flughafen ist lang. Nach dreimonatiger Aufbewahrungsfrist wurden die Gegenstände auch in diesem Jahr wieder öffentlich für einen guten Zweck versteigert. Der Erlös: 10.000 Euro. Diesmal sprachen sich die Mitarbeiter des Airport Office dafür aus, den Betrag der Wacken Foundation zu spenden.

„Erst wenige Tage ist es her, seit unser Flughafen ganz im Zeichen des Wacken Open Air stand. Wir freuen uns deshalb ganz besonders, mit dem Betrag die Wacken Foundation unterstützen zu können, die sich der Förderung von Künstlern und Bands verschrieben hat“, sagte Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, der zusammen mit dem Leiter des Airport Office, Helmut Meierdierks, die Spende übergab. „Ob soziale Projekte, Umweltinitiativen, Sportförderung oder eben Kultur und Musik: Hamburg Airport unterstützt das gesamte Jahr zahlreiche Vereine und Initiativen, die zeigen, wie vielfältig sich die Norddeutschen engagieren.“

Werbung

Wacken-Chef Holger Hübner bedankte sich für die Unterstützung durch den Airport. „Der Flughafen trägt in jedem Jahr ganz wesentlich zu der guten Atmosphäre bei, die unsere Veranstaltung prägt, denn unsere Fans kommen hier an und werden schon hier herzlich begrüßt. Mehr geht nicht“, so Hübner. Für die Wacken Foundation nahm Marcus Haase den Scheck entgegen und kündigte an, mit der Summe drei Projekte fördern zu wollen. „Neben der Förderung von Bands helfen wir damit auch dem ‚Metal Battle’, einem internationalen Nachwuchswettbewerb für Metal Bands, der weltweit in über 30 Ländern stattfindet. Außerdem kommt das Geld dem Wacken Music Camp zu Gute, das ab 12. August auf dem W:O:A-Gelände startet und für Jugendliche zwischen 13 und 17 gedacht ist, die ihre eigene Musik machen wollen.“

Über die Wacken Foundation:
Die Wacken Foundation ist eine anerkannte gemeinnützige Kulturstiftung, die sich der Förderung von Hard- und Heavy-Metal-Musik verschrieben hat. Grundsätzlich kann jeder Künstler und jede Band aus der Heavy-Metal-Szene durch die Wacken Foundation gefördert werden. Den Veranstaltern des W:O:A kommt kein Cent der Spendengelder zugute. Das gesamte Stiftungsvermögen wird ausschließlich zur Förderung von Künstlern der Metal Szene verwendet.

Quelle: PM Flughafen Hamburg

Schlagwörter: , , ,

Hinterlasse eine Antwort