Flughafen Frankfurt: Neuer Tiefbau-Chef für Terminal 3-Bau

Werbung
Terminal 3 – Foto: Bildarchiv Fraport AG

Der für den Tiefbau von Terminal 3 Verantwortliche Horst Amann scheidet auf eigenen Wunsch aus der Fraport Ausbau Süd GmbH (FAS) aus und übergibt zum 15.3.2017 den Staffelstab an Wolfgang Lohde. Lohde kam im Februar 2017 zur FAS als Leiter der Geschäftsführung und verantwortet bisher den Terminal-Hochbau.

„Wir danken Horst Amann, dass er in den vergangenen zwei Jahren mit großem Engagement die planerischen Voraussetzungen für die Verwirklichung von Terminal 3 geschaffen hat“, erklärte Fraport-Vorstandsvorsitzender Stefan Schulte. Mit seiner langjährigen Erfahrung im Bereich Infrastrukturausbau habe er das Projekt entscheidend vorangetrieben und erste bauliche Voraussetzungen geschaffen.

Werbung

Nachdem Amann den Flughafen Frankfurt für die Deutsche Bahn an deren Schnellverkehrs-Schienennetz angebunden hatte, wechselte er im Jahr 1997 zur Fraport AG und verantwortete dort die Planfeststellung und Umsetzung des Flughafenausbaus, insbesondere den Bau der Landebahn Nordwest. Am 1. August 2012 wechselte er als technischer Geschäftsführer zur Flughafen Berlin Brandenburg International GmbH. Am 1. Mai 2015 kehrte Amann zur Fraport AG als Verantwortlicher für das Terminal 3 zurück. „Für seinen weiteren Lebensweg wünschen wir Horst Amann weiterhin viel Erfolg und persönlich alles Gute. Wir freuen uns, wenn wir ihn hin und wieder bei uns begrüßen können. Denn er wird sich sicherlich vergewissern wollen, wie es auf ’seiner‘ Baustelle vorangeht“, sagte Schulte abschließend.

Quelle: PM Flughafen Frankfurt

Schlagwörter: