Flughafen Frankfurt-Hahn: Winterflugplan bietet 41 Ziele

Werbung
Foto: Flughafen Frankfurt-Hahn

Ob zu sonnigen Orten im Süden, auf Entdeckungsreise zu neuen Destinationen oder zu Business-Zielen in ganz Europa – der Winterflugplan des Flughafens Frankfurt-Hahn, der am Sonntag, 26. Oktober, in Kraft tritt, bietet Reisenden viel Abwechslung.
41 Ziele in ganz Europa bietet der Winterflugplan des Airports Frankfurt-Hahn, drei mehr als im vergangenen Winter. Darunter sind viele neue Strecken. So bietet Ryanair erstmals Flüge nach Lissabon an, gleich viermal pro Woche geht es im Winter ab Hahn in Richtung der portugiesischen Hauptstadt. Für Sonnenhungrige ganz neu im Programm sind bei Ryanair das im Süden von Sizilien liegende Comiso sowie die kanarische Insel Fuerteventura. Außerdem wird im Winter mit Plovdiv erstmals die zweitgrößte Stadt Bulgariens angeflogen.
Auch Wizzair hat eine neue Strecke im Programm und fliegt ab November ins rumänische Temeswar. Die Stadt liegt im Westen des Landes, hat rund 300.000 Einwohner und wird wegen ihrer Ähnlichkeit zur österreichischen Hauptstadt auch „Klein-Wien“ genannt. Die Fluggesellschaft hat darüber hinaus angekündigt, die Zahl ihrer Flugziele deutlich auszubauen: Im nächsten Jahr, zum Ende des Winterflugplans, kommen die Ziele Danzig und Vilnius hinzu, sodass Wizzair ab dem Frühsommer 2015 insgesamt acht Strecken ab Hahn anbieten wird – doppelt so viele wie im Vorjahr.

Besonders gefragt: Italien und Spanien
Sehr häufig wird in diesem Winter Rom angeflogen, fünfmal pro Woche geht es zum dortigen Flughafen
Ciampino. Viermal pro Woche geht es nach Mailand-Bergamo, auch der Flughafen Venedig-Treviso wird viermal wöchentlich angeflogen.
In Spanien sind die kanarischen Inseln im Winter stets sehr gefragt. Neben dem neuen Ziel Fuerteventura bietet Ryanair außerdem Flüge nach Lanzarote und Teneriffa an. Natürlich darf auch die Lieblingsinsel der Deutschen auf den Balearen, Palma de Mallorca, bei den Flugzielen nicht fehlen.

Werbung

Drehkreuz für die Wirtschaft
Tägliches Ziel vom Hahn ist die Wirtschaftsmetropole London – die damit die am häufigsten genutzte Strecke am Hahn ist. Für Unternehmer bieten sich viele weitere Angebote, um zu interessanten Standorten zu gelangen, sei es die Modemetropole Mailand-Bergamo, die ungarische Hauptstadt Budapest oder Lettlands Hauptstadt Riga.

Vom Hahn aus auf Entdeckungstour gehen
Der Winter bietet sich dafür an, auf Städtetouren in Europa auch einmal unbekanntes Terrain zu erkunden. Zum Beispiel Pescara, eine Hafenstadt in der Region der Abruzzen, wo Besucher nicht nur am Strand spazieren und die schöne Altstadt entdecken, sondern auch in nahe gelegenen Nationalparks die Natur in einer bergigen Höhenlandschaft genießen können. Eine Reise wert ist auch Kaunas, die zweitgrößte Stadt Litauens. Die Hansestadt kann auf eine traditionsreiche Geschichte zurückblicken. Die Gebäude der Altstadt reichen teilweise bis ins 14. Jahrhundert zurück.

Quelle: PM Flughafen Frankfurt Hahn

Schlagwörter: ,