Flughafen Berlin-Brandenburg schenkt Schönefelder Gemeinde Wildpferde

Werbung

Am Montag (28.10.2019) hat Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup dem Schönefelder Bürgermeister Dr. Udo Haase zehn Liebenthaler Wildpferde übergeben. Die Wildpferdeherde steht seit 2015 auf einem Weideplatz in der Parklandschaft „In den Gehren“ und geht jetzt auch in den Besitz der Gemeinde Schönefeld über.

Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB) schafft seit 2013 auf rund 2.000 Hektar einen umfangreichen Ausgleich für die Eingriffe in Natur und Landschaft durch den Bau des Flughafens BER. Eine der zahlreichen Maßnahmen war 2015 die Ansiedlung von zehn Liebenthaler Wildpferden in der Parkanlage „In den Gehren“.

Werbung

Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: „Für die Flughafengesellschaft sind die Kompensationsmaßnahmen im Umland weit mehr als eine Verpflichtung aus der Planfeststellung. Zusammen mit der Gemeinde Schönefeld sind in dieser Parkanlage und an vielen anderen Stellen rund um den Flughafen neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen entstanden. Damit leistet die Flughafengesellschaft einen wichtigen Beitrag für die ökologische Weiterentwicklung der Region.“

Dr. Udo Haase, Bürgermeister der Gemeinde Schönefeld: „Auch wenn die heutige Übergabe der Herde für die Pferde selbst nichts ändert, ist der Schritt ein gutes Zeichen. Es zeigt, dass es in der Partnerschaft mit der Flughafengesellschaft nicht nur um die Ausweisung von ökologischen Ausgleichsflächen geht. Es geht auch immer darum, einen Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger zu schaffen.“

Die Parkanlage „In den Gehren“ verfügt über eine Fläche von mehr als 28 Hektar. Neben Weideflächen für die Wildpferde und Flächen zur Freizeitnutzung entstanden durch Gehölzgruppen, Solitärbäume und Halboffenbiotope wertvolle Lebensräume für Tier- und Pflanzenarten. Die Parkanlage „In den Gehren“ wird in das Fuß- und Radwegenetz der Gemeinde Schönefeld integriert. Neben den Weideflächen befinden sich „In den Gehren“ unter anderem Wiesenflächen, Bauminseln und Senken. Insgesamt wurden 1.270 Bäume wie Feld-Ahorn, Hainbuchen, Stil-Eichen, Silber-Linden sowie Ulmen zumeist als Stammbusch oder mehrstämmiger Baum gepflanzt.

Quelle: PM FBB

Schlagwörter: , , ,

Hinterlasse eine Antwort