Flughäfen in Deutschland wollen Condor

Werbung
Foto: Condor

Heute hat Thomas Cook den Antrag auf Insolvenz gestellt. Stark betroffen von der schwierigen Lage ist die Fluggesellschaft Condor als Teil der Thomas Cook GmbH. Viele Passagiere an den größeren Flughafenstandorten DUS, FRA, HAJ, HAM, LEJ, MUC und STR bekommen die kritische Situation zu spüren.

An allen betroffenen Standorten stehen die Flughäfen in Gesprächen mit dem Reiseveranstalter und Condor selbst, um die Auswirkungen für die Passagiere so gering wie möglich zu halten. Der Flughafenverband ADV begrüßt ausdrücklich, dass Condor den Flugbetrieb trotz dieser schwierigen Situation versucht aufrechtzuerhalten.

Werbung

Nach dem jüngsten Wegbrechen der beiden größeren deutschen Airlines Air Berlin und Germania ist die Existenz einer weiteren deutschen Fluggesellschaft in Gefahr. Ein weiterer Rückgang an Verbindungen wäre zum Nachteil von Reisenden und Flughäfen. „Die heimische Luftverkehrswirtschaft kann es sich einfach nicht leisten, eine weitere deutsche Airline zu verlieren. Daher richte ich meine Erwartungen an die Bundesregierung, dass sie den von der Condor beantragten Überbrückungskredit wohlwollend prüft“, kommentiert Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV, die Lage. „Dem deutschen
Ferienflieger sollte eine faire Chance zum langfristigen Weiterbetrieb gegeben werden“, so Beisel abschließend.

Reisende, die ihren Urlaub über Thomas Cook oder deren Tochterunternehmen gebucht haben, wird empfohlen, sich bei ihrem Reiseveranstalter über die aktuelle Situation zu informieren.

Quelle: PM ADV

Schlagwörter:

Hinterlasse eine Antwort