Flughäfen in Deutschland im April nur leicht gewachsen

Werbung
Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Im April 2018 wächst das Passagier-Verkehrsaufkommen an den deutschen Flughäfen nur leicht. Der Flughafenverband ADV stellte heute frische Zahlen vor. 19,83 Mio. Passagiere nutzten die deutschen Flughäfen im letzten Monat. Das entspricht einem Verkehrswachstum von +0,3% (an+ab).

Das Cargo-Aufkommen stieg um +7,1% (an+ab) auf 416.673t. Die Zahl der gewerblichen Flugbewegungen steigt um +3,2% auf 177.865 Starts und Landungen.

Werbung

Der April im Blick – schwache Passagiernachfrage führt zu Einbußen im Interkontverkehr 

Der Europaverkehr wächst ungewöhnlich schwach +0,8%. Der innerdeutsche Verkehr legt erstmals seit Monaten mit +0,6% wieder zu. Die Interkont-Verbindungen weisen mit -1,9% einen Rückgang im Passagieraufkommen aus.

Das frühe Ende der Osterferien in der ersten Aprilwoche bremst das Passagieraufkommen im Vorjahresvergleich deutlich aus. Die positive Entwicklung in den Bewegungen verdeutlicht dagegen den Angebotsaufbau zu Beginn des Sommerflugplans. Im intensiven Wettbewerb werden die Air Berlin-Lücken wieder geschlossen. Für die Airlines bleibt es schwierig, ihre Angebote am volatilen Markt umzusetzen. Externe Einflüsse erfordern eine hohe Flexibilität in der Angebotserstellung:

• kurzfristig entwickelte Flugpläne aufgrund der Verfügbarkeit von Slots ermöglichen nur eine kurze Bewerbungsphase der neuen Flugangebote,

• Verzögerungen in der Lieferung neuer oder umgerüsteter Flugzeuge,

• Bereederung des neuen Fluggeräts mit entsprechend geschultem Personal.

Vor diesem Hintergrund ist nachvollziehbar, dass die Nachfrageentwicklung im April nicht Schritt halten kann, zumal an einigen Flughäfen die Auswirkungen des AB-Marktaustritts noch spürbar sind. Die wieder steigende Nachfrage im innerdeutschen Luftverkehr zeigt aber, dass die AB-Talsohle durchschritten ist.

Verkehrsentwicklung bleibt im Erwartungskorridor – Das Jahr 2018 im Blick

Von Januar bis April wurden an den deutschen Flughäfen 68,18 Mio. Passagiere (an+ab) gezählt (+2,2%).

• Der innerdeutsche Verkehr liegt -3,0% unter dem Vorjahresaufkommen.

• Der Europaverkehr nimmt um +4,1% zu.

• Der Interkontverkehr wächst um +2,8%.

• Die gewerblichen Flugbewegungen (+1,4%) halten den moderaten Wachstumstrend.

Die Aufkommensentwicklungen im April schlagen sich statistisch in den kumulierten Jahreszahlen nieder. Der grundsätzliche Entwicklungstrend bleibt aber bestehen – die Wachstumskurve im innerdeutschen Verkehr zeigt aufwärts und die internationalen Märkte bleiben Wachstumsmotoren. Mittelfristig wird sich dies nicht ändern, aber langfristig sind Auswirkungen auf die Nachfrageentwicklung aus dem Ölpreisanstieg und den handelspolitischen Krisen nicht auszuschließen.

Luftfracht – Wachstumsdynamik im Cargo-Aufkommen wieder erwacht

Im April wächst das Cargo-Aufkommen mit +7,1% (an+ab) wieder kräftig. Die Ausladungen wachsen um +7,8% auf 201.505t und die Einladungen um +6,4% auf 215.168t. Damit springt das Cargowachstum auf den zweithöchsten Wert in den letzten sechs Monaten. Im Jahresverlauf wächst die Cargo-Tonnage mit +4,9% (an+ab) auf 1.625.797t. Die Ausladungen wachsen um +5,2% und die Einladungen um +4,6%. Die Frachtkennzahlen signalisieren wirtschaftliches Wachstum!

Quelle: PM ADV

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort