Emirates: Buenos Aires und Rio de Janeiro neu im Streckennetz

Werbung
Von Dubai an die Copacabana: Ab Januar 2012 im Emirates Streckennetz: Rio de Janeiro Foto: Bildarchiv Emirates

Emirates expandiert in Südamerika: Ab dem 3. Januar 2012 fliegt die internationale Fluggesellschaft täglich nonstop von Dubai nach Rio de Janeiro. Von dort wird der Flug nach Buenos Aires weitergeführt. Die Metropole am Zuckerhut ist nach Sao Paolo bereits die zweite Destination in Brasilien, die Emirates im Passagierdienst anfliegt. Buenos Aires ist das erste Emirates Ziel in Argentinien überhaupt. Seine Hoheit Sheikh Ahmed bin Saeed Al-Maktoum, Chairman und Chief Executive Emirates Airline & Group: „Sowohl Buenos Aires als auch Rio de Janeiro sind erstklassige Urlaubsziele und wichtige Geschäfts- und Handelszentren. Die Nachfrage in unserem Netzwerk ist sehr hoch. Brasilien ist Teil unseres Streckennetzes, seitdem wir 2007 die Verbindung nach Sao Paulo eröffnet haben. Als Austragungsland der FIFA Weltmeisterschaft 2014 und der Olympischen Spiele 2016 wird Brasilien künftig noch mehr ins Rampenlicht rücken. Dann sind wir in der besten Position, Sport-Fans aus aller Welt ideale Verbindungen zu diesen einzigartigen Events anzubieten. Auch unsere erste Verbindung nach Argentinien ist eine wichtige Ergänzung in unserem globalen Streckennetz und wird uns neue Märkte eröffnen.“

Die erste Emirates Destination in Argentinien - Buenos Aires Foto: Bildarchiv Emirates

In den vergangenen Jahren hat sich das Wirtschaftswachstum in Südamerika mit Rekordgeschwindigkeit entwickelt – auch während der Wirtschaftskrise 2008. Brasilien gehört wegen der erfolgreichen Ölindustrie und einer jungen und aktiven Bevölkerung zu den am schnellsten wachsenden Märkten weltweit. Auch Argentinien verzeichnete 2010 ein positives Wirtschaftswachstum. Emirates setzt auf der Strecke Jets vom Typ Boeing 777-300ER in einer Drei-Klassen Konfiguration ein (8 First Class Suiten/ 42 Lie Flat Seats in der Business Class/ 304 Sitze in Economy). In allen Klassen können Passagiere über 1.200 On-Demand-Kanäle des vielfach ausgezeichneten Emirates-Unterhaltungsprogramms „ice“ (information, communication, entertainment)  genießen. Über das internationale Drehkreuz in Dubai haben Reisende aus Buenos Aires und Rio de Janeiro ideale Anschlüsse zu Zielen im Mittleren Osten, Afrika, Asien, Australien und Neuseeland. Mit der angebotenen Frachtkapazität der Boeing 777-300ER leistet Emirates einen wichtigen Beitrag für die Import- und Exportindustrie. Ab Rio de Janeiro werden Autoteile, Accessoires, Industriegütern, Obst und Gemüse sowie Maschinen und Pharmaprodukte transportiert. Zu den wichtigen Import- und Exportwaren in Buenos Aires gehören leicht verderbliche Ware, Textilgüter und Pharmazeutika.

Werbung

Emirates Flug EK 247 startet täglich um 7.05 Uhr in Dubai und landet um 15.35 Uhr am Antônio Carlos Jobim International Airport in Rio de Janeiro. Der Weiterflug nach Buenos Aires verlässt Rio um 17.20 Uhr und erreicht den Buenos Aires Ministro Pistarini International Airport (Ezeiza) um 19.30 Uhr. Der Rückflug EK 248 startet in Buenos Aires um 21.30 Uhr und landet am Zuckerhut um 1.20 Uhr am Folgetag. Der Rückflug nach Dubai startet um 2.55 Uhr und erreicht Dubai um 22.35 Uhr (alle Zeiten jeweils Ortszeiten).

Mit der Emirates A380 ab 27. April 2011 nonstop von Dubai nach Shanghai Foto: Bildarchiv Emirates

Hintergrund:

Emirates fliegt seit über 20 Jahren ab Deutschland und bietet täglich jeweils zwei Nonstop-Verbindungen von Frankfurt, München und Düsseldorf sowie eine tägliche Nonstop-Verbindung von Hamburg zum internationalen Drehkreuz in Dubai an. Ab 1. September 2011 fliegt Emirates zwei Mal täglich ab Hamburg. Das Streckennetz der vielfach ausgezeichneten Fluggesellschaft umfasst über 110 Destinationen in 66 Ländern auf sechs Kontinenten. Passagieren der First und Business Class steht der kostenlose Emirates Chauffeur-Service an vielen internationalen Flugzielen zur Verfügung. Emirates betreibt eine der jüngsten Flotten weltweit, bestehend aus 153 Großraumflugzeugen, darunter 15 Airbus A380. Mit insgesamt 90 festbestellten Jets vom Typ A380 ist Emirates weltweit der größte Kunde des Superjumbos. Emirates ist Offizieller Partner der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Deutschland 2011™.

Quelle: Presseinformation Emirates /-DW

 

 

 

 

Schlagwörter: , , ,