Emirates: Ab 2014 tägliche Flüge von Dubai zum Boryspil International Airport in Kiew

Werbung
Kiew freut sich auf die Direktverbindung mit Emirates nach Dubai Foto: Bildarchiv Emirates

Expansion in der Schwarzmeerregion: Am 16. Januar 2014 startet Emirates eine tägliche Nonstop-Verbindung von seinem Drehkreuz in Dubai zum Boryspil International Airport in Kiew. Dies ist die erste Destination der internationalen Fluggesellschaft in der Ukraine.

Auf der Strecke von Dubai nach Kiew setzt Emirates Jets vom Typ Airbus A340-500 in einer Drei-Klassen-Konfiguration ein. Die Jets verfügen über 12 luxuriöse Privatsuiten in der First Class, 42 Flachbettsitze in der Business Class und 204 großzügige Sitzplätze in der Economy Class. An Bord kommen die Passagiere aller Klassen in den Genuss des vielfach ausgezeichneten Bordunterhaltungsprogramms ice. Dieses bietet über 1.400 Kanäle „on demand“ mit bis zu 300 Filmen aus der ganzen Welt, Hunderten TV-Sendungen, Nachrichten, Videospielen sowie Tausenden Musiktiteln aus allen Genres. Des Weiteren genießen Fluggäste von Gourmet-Köchen kreierte Mahlzeiten. Passagiere auf allen Emirates-Flügen profitieren von großzügigen Gepäckbestimmungen: 30 kg für Reisende in der Economy Class, 40 kg in der Business Class und 50 kg in der First Class.

Werbung

Der tägliche Flug EK171 startet in Dubai um 17.15 Uhr und landet um 20.35 Uhr in der ukrainischen Hauptstadt. Der Rückflug verlässt Kiew um 22.10 Uhr und erreicht Dubai um 04.55 Uhr am Folgetag (alle Zeiten sind Ortszeiten).

Als direkter Anschluss an das hochmoderne Drehkreuz in Dubai ermöglicht der neue Flug 45 Millionen Ukrainern ausgezeichnete Anbindungen an das Streckennetz von Emirates, welches aktuell über 130 Destinationen weltweit umfasst. Die Route hilft zudem der expandierenden ukrainischen Wirtschaft. Mit einer stark wachsenden Landwirtschaft ist die Ukraine derzeit der weltgrößte Exporteur von Sonnenblumenöl sowie einer der größten Produzenten von Getreide und Zucker.

Emirates Airbus A340-500 Foto: Bildarchiv Emirates

Hubert Frach, Emirates Divisional Senior Vice President Commercial Operations West: „Gerade in Hinblick auf ihre Agrarindustrie, den Schwermaschinenbau, die Technologie und den Tourismus sehen wir in der Ukraine großes Potential. Kiew ist unsere 35. Destination in Europa. Die ukrainischen Kunden von Emirates erreichen direkt das Drehkreuz in Dubai und haben von dort beste Anbindung zu Zielen im Indischen Ozean und in Asien. Darüber hinaus können sie das Streckennetz unseres australischen Partners Qantas nutzen. Wir rechnen damit, dass Dubai ein beliebtes Ziel für Reisende aus der Ukraine sein wird, da es sowohl neue Geschäftsmöglichkeiten als auch exzellente Unterkünfte und Unterhaltungs-möglichkeiten für Urlaubsreisende bietet.“

Als Folge des verbesserten Konsumklimas in der Ukraine sowie einer erhöhten Nachfrage nach Baumaterialien wie Stahl wird in den kommenden drei Jahren ein stetiges Wachstum des Bruttoinlandsprodukts des osteuropäischen Staats erwartet. Mit der Verbindung nach Kiew unterstützt Emirates den Handel mit wichtigen Exportgütern und bietet eine tägliche Frachtkapazität von 15 Tonnen zwischen beiden Städten. Transportgüter zur Ausfuhr sind unter anderem Flugzeugersatzteile, Maschinen für die Schwerindustrie und Ersatzteile für Schiffe.

Die Aufnahme der Emirates-Flüge nach Kiew erfolgt nach dem Start der neuen Verbindungen nach Stockholm am 4. September 2013 und Clark (Philippinen) am 1. Oktober 2013 sowie der neuen transatlantischen Strecke von Mailand nach New York, die ebenfalls am 1. Oktober 2013 eröffnet wird. In Afrika erweitert Emirates die Route Dubai-Dakar ab dem 27. Oktober 2013 um eine Zwischenlandung in Conakry in Guinea.

Quelle: PM Emirates

Schlagwörter: , ,