Die ominöse 750-Botschaft von airberlin – „750 zusätzliche airberliner“

Werbung

Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

„Wir begrüßen 750 zusätzliche airberliner – in der Luft und am Boden“. Mit diesem Satz postete airberlin am Nachmittag ein Text-Bild bei Facebook mit dem Inhalt „Schwierigkeiten überwindet man mit den richtigen Einstellungen“.

Was will uns die Fluggesellschaft damit sagen? Die Zahl 750 wirkt ein wenig merkwürdig. Sie könnte für viele neue „750 zusätzliche airberliner“ stehen. Ein paar Thesen:  Im letzten Jahr hat die Airline mehr als 780 Mio. Euro Minus eingeflogen. In diesem Jahr erwarten Analysten ein Minus von mehr als 750 Mio. Euro. Ist die Mitteilung eine Gewinnwarnung?

Werbung

In dieser Woche gab airberlin bekannt, Fluggästen in Zukunft bei Flugausfällen und Verspätungen eine höhere Entschädigung zu zahlen, als es von der EU vorgesehen ist. Ein Beispiel liefert die Airline auch. Bei einem Langstreckenflug, z.B. in die USA, können je nach Verspätung bis zu 600 Euro Schadensersatz fällig werden. So sieht es der Gesetzgeber vor. airberlin will die Summe auf 750 Euro aufrunden, heißt es von der Airline. Der Schadensersatz soll in Form eines Fluggutscheins erfolgen. Meint die Airline mit „750 zusätzlichen airberlinern“ also Euros?

Vielleicht aber auch, möchte uns airberlin mit dem Facebookpost einfach nur mitteilen, dass still und heimlich schlagartig 750 neue Mitarbeiter eingestellt wurden um Flugausfälle und Verspätungen der letzten Monate in den Griff zu bekommen.

Wir haben dazu die Pressestelle der Airline kontaktiert. Demnach wurden in der Tat zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

airberlin schreibt uns dazu:

In den vergangenen Monaten haben airberlin und die Luftfahrtgesellschaft Walter bundesweit zahlreiche Cabin Crew Castings erfolgreich durchgeführt. airberlin konnte dadurch in den zurückliegenden Monaten seit Januar 2017 rund 700 Flugbegleiter einstellen, um das Personal in der Kabine zu verstärken. Aufgrund der mangelhaften Performance der Luftfahrtgesellschaft Walter in der Vergangenheit hat airberlin das Management ausgetauscht und 50 neue Mitarbeiter eingestellt.

Nach den operativen Schwierigkeiten im April und Mai dieses Jahres greifen nun die von airberlin eingeleiteten Maßnahmen zur Stabilisierung des Flugbetriebs. Sowohl die Pünktlichkeit als auch die Zuverlässigkeit des airberlin Flugbetriebs hat sich bereits deutlich verbessert.

Seit Juni gehört die Luftfahrtgesellschaft Walter (LGW) zur airberlin-Gruppe. Die LGW wurde für einen symbolischen Kaufpreis übernommen. Das Dortmunder Unternehmen betreibt seit vielen Jahren 20 Dash8-400 für airberlin.

Update: Dieser Artikel wurde am 16. Juni  2017 mit der  airberlin-Antwort aktualisiert.

Schlagwörter:

Eine Antwort zu “Die ominöse 750-Botschaft von airberlin – „750 zusätzliche airberliner“”

  1. Alexander Bienefeld sagt:

    Guten Tag.
    Ich finde, dass der von Ihnen verwendete plumpe Zynismus in dem Artikel von geringer journalistischer Qualität zeugt.

    Kommentar der Redaktion: Kein Sinn für Humor?

Hinterlasse eine Antwort