Deutsche Flughäfen: Mehr Passagiere – weniger Fracht im September

Werbung
Foto: Bildarchiv Köln Bonn Airport

Im September 2018 ist das Verkehrsaufkommen an den deutschen Flughäfen gewachsen, das zeigt ein Blick in die neue Statistik des ADV. 24,25 Mio. Passagiere nutzten die deutschen Flughäfen. Das entspricht einem Verkehrswachstum von +3,8% (an+ab). Das Cargo-Aufkommen fiel um -0,8% (an+ab) auf 409.107t. Die Zahl der gewerblichen Flugbewegungen wächst um +3,4%, das sind 202.531 Starts und Landungen.

Der September im Blick – Internationale Verkehre mit Wachstumsschub

Werbung

Der Europaverkehr wächst um +5,9%. Der innerdeutsche Verkehr fällt um -1,9%. Die Interkont-Verbindungen wachsen um +2,5%.

Der Trend aus den Vormonaten bestätigt sich auch im September: Die nochmal gestiegene Wachstumsrate im Europaverkehr bildet die Nachfragebasis an deutschen Flughäfen. Ferienzeit (in südlichen Bundesländer) und attraktive Flugangebote fördern das Passagieraufkommen. Im September zeigt sich dies auch mit einem kleinen Wachstumssprung im Interkontverkehr. Durch die Nachfrage in die touristischen Ferndestinationen und nach Ägypten legt der Interkontverkehr wieder zu. Die Aufkommensverluste im innerdeutschen Verkehr halten an – ein Indiz dafür, dass die Air Berlin-Lücke im Angebot noch nicht vollständig geschlossen ist. Angebotsvielfalt und das Preisniveau erreichen nicht die Nachfrage des letzten Jahres.

Das Jahr 2018 im Blick – Europaverkehr brummt, Linienangebote im Interkontverkehr fehlen

Von Januar bis September wurden an den deutschen Flughäfen 185,1 Mio. Passagiere (an+ab) gezählt (+2,7%).

• Der innerdeutsche Verkehr liegt mit -4,0% unter dem Vorjahresaufkommen.

• Der Europaverkehr nimmt um +5,2% zu.

• Der Interkontverkehr wächst um +1,8%.

• Die gewerblichen Flugbewegungen (+2,0%) halten den moderaten Wachstumstrend.

Die Luftverkehrsnachfrage an deutschen Flughäfen bleibt ungebrochen hoch. Im Europaverkehr verstärkt sich das ohnehin hohe Wachstum um weitere +0,8 Prozentpunkte. Der innerdeutsche Verkehr kommt sukzessive aus der negativen Wachstumskurve raus und im Interkontverkehr verstetigt sich der positive Jahrestrend – vor allem dank der wiedererstarkten Charternachfrage nach nordafrikanischen Tourismusdestinationen. Die „echten“ interkontinentalen Linienlangstreckenangebote fehlen noch immer. So wird das Wachstum im Interkontverkehr in diesem Jahr nicht deutlicher ausfallen.

Luftfracht – Cargoaufkommen im 3. Quartal rückläufig!

Im September fällt das Cargo-Aufkommen um -0,8% (an+ab). Das ist der 3. Monat in Folge mit einer negativen Cargo-Entwicklung. Die Ausladungen wachsen um +0,9% auf 196.931t und die Einladungen fallen um -2,3% auf 212.178t.

Im Jahresverlauf wächst die Cargo-Tonnage mit +2,2% (an+ab) auf 3.671.422t. Auch hier liegt die Wachstumskurve der Ausladungen mit +3,1% höher, als die der Einladungen mit nur +1,5%. Der Trend, der höheren Wachstumsrate für Ausladungen verstetigt sich seit einigen Jahren, auch wenn das absolute Aufkommen der Ausladungen noch geringer ausfällt, als das der Einladungen. Das Gesamtwachstum im Jahresverlauf bleibt positiv, aber das 3. Quartal war negativ!

Quelle: PM ADV

Schlagwörter: ,