Deutsch-Chinesische Wirtschaftsvereinigung Mitteldeutschland am Flughafen Leipzig/Halle gegründet

Werbung
Foto: airportzentrale.de

Am 14. November wurde im Beisein von Martin Dulig, stellvertretender Ministerpräsident und Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr des Freistaates Sachsen und Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt sowie Wang Weidong, Leiter der Wirtschafts-und Handelsabteilung der Botschaft der Volksrepublik China in der Bundesrepublik Deutschland, am Flughafen Leipzig/Halle die DCW-Region Mitteldeutschland gegründet. Den Vorsitz der neuen DCW-Region übernehmen Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG, und Hong Gang, Vorstand von Greatview Aseptic Packaging.

Die DCW unterstützt die bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und China seit 30 Jahren. Mit der Gründung der DCW-Region Mitteldeutschland soll in der Region ein Netzwerk geschaffen beziehungsweise erweitert werden, das den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen der deutschen und der chinesischen Wirtschaft fördert. Nachdem die DCW insbesondere in Westdeutschland aktiv ist, erschließt sich damit auch für Mitteldeutschland die Möglichkeit, von dem starken Netzwerk zu profitieren.

Werbung

Mitteldeutschland ist eine dynamische Wirtschaftsregion und zugleich ein bedeutender Wissenschafts- und Forschungsstandort. Branchenschwerpunkte sind der Automobil- und Maschinenbau, die Chemie- und Kunststoffindustrie, die Logistikwirtschaft, die Informationstechnologie, die Biotechnologie und die Optische Industrie.

China, die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt, hat sich im letzten Jahr zum größten deutschen Handelspartner entwickelt. Auch die Wirtschaftsbeziehungen mitteldeutscher Unternehmen mit China sind rege. So ist China für die Unternehmen in Sachsen der wichtigste Absatzmarkt. Für die Wirtschaft Thüringens steht China an fünfter Stelle. Der Warenwert der Exporte Sachsen-Anhalts nach China belief sich 2016 auf rund 755,8 Millionen Euro. In Mitteldeutschland gibt es inzwischen über 65 Unternehmen mit chinesischer Beteiligung.

Mit 26 wöchentlichen Flügen nach China, davon 19 nach Hongkong und fünf nach Schanghai, ist der Leipzig/Halle Airport bereits heute einer der wichtigsten Logistikstandorte für den Warenaustausch zwischen China und Europa

Harald Lux, Vorsitzender des Vorstands der DCW erklärt: „Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen unterhalten schon heute enge wirtschaftliche Kontakte mit China, die weiter ausgebaut werden sollen. Wir freuen uns daher, mit den beiden neuen Vorständen Markus Kopp und Hong Gang für die DCW-Region Mitteldeutschland zwei profunde Kenner deutsch-chinesischer Wirtschaftsbeziehungen gewonnen zu haben.“

„Unsere Unternehmensgruppe unterhält seit Jahren intensive Beziehungen mit zahlreichen chinesischen Partnern. So bestehen Kooperationsvereinbarungen mit der Shenzhen Airport Group, der Shanghai Airport Authority sowie der Henan Province Airport Group“, unterstreicht Markus Kopp, Vorsitzender der DCW-Region Mitteldeutschland und Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG, und ergänzt: „Gern bringen wir uns mit unseren Erfahrungen aktiv ein, um die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Region und China zu intensivieren und so bestehende wirtschaftliche Verbindungen auszubauen und neue Potentiale zum beiderseitigen Vorteil zu erschließen.“

Quelle: PM Mitteldeutsche Flughafen AG

Schlagwörter: ,