Der Frachtstandort Frankfurt wächst

Werbung
Boeing 747 Frachter von Korean Air Lines Foto: Bildarchiv Fraport

Nach zwölfmonatiger Bauzeit übergibt die Fraport AG morgen eine neue Luftfrachthalle mit angeschlossenem Bürogebäude an den Bensheimer Investor Dietz AG. Der Neubau wurde von der Betreibergesellschaft des Frankfurter Flughafens in Eigenregie entwickelt, realisiert und vermarktet. Die Frachthalle umfasst 3.700 Quadratmeter Bruttogeschossfläche, das fünfgeschossige Bürogebäude verfügt über eine Bruttogeschossfläche von 3.000 Quadratmetern. Die Immobilie ist mit modernster Gebäudetechnik ausgestattet – sowohl Halle als auch Bürogebäude entsprechen der Energieeinsparverordnung 2009.

Hauptmieter der Halle und von Teilflächen des Bürogebäudes ist die japanische Spedition Hankyu. Die Fraport AG selbst wird ebenfalls zu den Mietern zählen. Im Bürokomplex hat Fraport Flächen für die Einrichtung von Musterbüros reserviert. Dort soll das Büromodell der Zukunft getestet werden, das ab 2012 in der neuen Unternehmenszentrale des Airportbetreibers am Tor 3 umgesetzt wird.

Werbung

Quelle: Presseinformation Fraport AG

Schlagwörter: , ,