Cathay Pacific fährt im April und Mai die Kapazitäten um 96 Prozent zurück

Werbung

Die Hongkong-Airlines Cathay Pacific und Cathay Dragon werden im April und Mai 2020 die Kapazität ihrer Passagierflüge um 96 Prozent reduzieren. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie und der staatlichen Reisebeschränkungen als Teil der globalen Gesundheitsmassnahmen ist die Nachfrage stark zurückgegangen. Die wichtigsten Flughäfen sollen jedoch weiter angeflogen werden, um essentielle Verbindungen in verschiedene Regionen aufrechtzuerhalten.

Cathay Pacific und Cathay Dragon werden im April und Mai darum einen sehr reduzierten Passagierflugplan durchführen. Cathay Pacific wird ab Hongkong drei Mal pro Woche zu zwölf Zielen fliegen: London (Heathrow), Los Angeles, Vancouver, Tokio (Narita), Taipeh, Neu-Delhi, Bangkok, Jakarta, Manila, Ho-Chi-Minh-Stadt, Singapur und Sydney. Auch Zürich steht damit vorerst nicht mehr auf dem Flugplan. Cathay Dragon fliegt dreimal pro Woche nach Peking, Shanghai (Pudong) und Kuala Lumpur. Bis Ende März bleibt der Basisflugplan ab europäischen Flughäfen noch erhalten – solange keine entgegengesetzten behördlichen Entscheide getroffen werden.

Werbung

Ronald Lam, Chief Customer und Commercial Officer von Cathay Pacific: «Als Hongkongs Heimatfluggesellschaften ist es wichtig, dass wir weiterhin wichtige Passagier- und Frachtverbindungen von und nach dem Drehkreuz Hongkong anbieten. Wir werden uns daher bemühen, eine minimale Anzahl von Flügen von und zu wichtigen Zielen in unserem Netzwerk aufrechtzuerhalten, um sicherzustellen, dass diese wichtigen Verkehrsadern offen bleiben.» Ob Cathay Pacific und Cathay Dragon den reduzierten Flugplan für April und Mai aufrechterhalten können, wird davon abhängen, ob die Regierungen weitere Reisebeschränkungen beschliessen.

Das Frachtnetz bleibt intakt und die Kapazität wird sogar erhöht, um die Nachfrage der Frachtkunden zu befriedigen. Dafür werden ausgesetzte Passagiermaschinen nun für die Luftfracht eingesetzt.

«Wir müssen schwierige, aber entscheidende Massnahmen ergreifen, da die globale Luftfahrtindustrie vor einer noch nie dagewesenen Herausforderung steht. Wir haben keine andere Wahl, als unsere Passagierkapazität deutlich zu reduzieren», so Lam. «Cathay Pacific ist jedoch ein widerstandsfähiges Unternehmen. Obwohl wir angesichts der vor uns liegenden Herausforderungen noch viel mehr zu bewältigen haben werden, sind wir weiterhin zuversichtlich für die langfristige Zukunft des Unternehmens, des Drehkreuzes Hongkong und unserer Fähigkeit, im asiatisch-pazifischen Raum erfolgreich zu sein.»

Cathay Pacific und Cathay Dragon verzichten derzeit auf Umbuchungs- und Stornierungsgebühren, heißt es.

Quelle: PM Cathay Pacific

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort