Bodenabfertigung in Wien: Austrian Airlines verlängert Vertrag mit der Flughafen Wien AG – auch Lufthansa und SWISS

Werbung

Foto: Bildarchiv Flughafen Wien

Die Flughafen Wien AG und Austrian Airlines verlängern den Vertrag für die Bodenabfertigung (Ground Handling). Die Vereinbarung umfasst die gesamte Flugzeugabfertigung am Vorfeld, wie die Boarding- und Deboarding-Unterstützung mit Bussen und Passagiertreppen, die Be- und Entladung von Gepäck und Catering, Kabinenreinigung und die Flugzeug-Schleppvorgänge. Mit dieser Vertragsverlängerung stellen der Flughafen Wien und Austrian Airlines das hohe Qualitätsniveau bei Pünktlichkeit im Flugbetrieb, die Zuverlässigkeit in der Gepäcksabfertigung wie auch wettbewerbsfähige und wirtschaftliche Konditionen langfristig sicher. Laut der jährlichen Pünktlichkeitsstatistik des internationalen Luftfahrtinstituts OAG (Official Airline Guide) liegt der Flughafen Wien unter den Top 20-Airports weltweit und Austrian Airlines gilt laut Flightstats als eine der pünktlichsten Fluglinien der Welt. Gleichzeitig wurden auch mehrjährige Handlingvereinbarungen mit den Fluglinien Lufthansa und SWISS abgeschlossen.

„Eine leistungsfähige Bodenabfertigung am Flughafen ist essentiell für die Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit unserer Airline-Kunden am Standort Wien. Die Anforderungen an die Personalkapazität, die Leistungsfähigkeit der Mannschaft und Geschwindigkeit der Abläufe sind sehr hoch und als teilliberalisierter Markt steht das Ground Handling besonders unter Kosten- und Wettbewerbsdruck. Umso erfreulicher ist es, dass wir mit der Lufthansa-Gruppe und mit Austrian Airlines als unserem Hauptkunden und größten Carrier am Standort eine wettbewerbsfähige und zukunftsorientierte Vereinbarung erzielen konnten, mit der die hohe Qualität und Wachstumsorientierung für die Fluglinie und die Zukunftsausrichtung der Bodenabfertigung am Flughafen weiterhin nachhaltig gewährleistet sind.“, stellt Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, fest.

Werbung

„Eine Fluglinie ist nur so leistungsfähig wie ihr Flughafen. Deshalb freue ich mich nicht nur über die gute Zusammenarbeit bei der Abfertigung von täglich rund 370 Flügen mit 33.000 Fluggästen, sondern auch darüber, dass wir einen passenden kommerziellen Rahmen für unsere Systempartnerschaft gefunden haben“, so Heinz Lachinger, CFO von Austrian Airlines.

Schnelligkeit und Zuverlässigkeit sind essentiell: Bodenabfertigung am VIE
Die Bodenabfertigung ist für die Qualität von Fluglinien und Flughäfen essentiell, denn von der Landung bis zum neuerlichen Start eines Flugzeugs bleibt oft nur wenig Zeit: In rund 25-30 Minuten müssen alle Passagiere das Flugzeug über Passagierbrücken oder -treppen verlassen haben, die Flugzeugkabine gereinigt und mit neuem Catering bestückt werden, das Gepäck ent- und wieder beladen und die neuen Passagiere wieder an Bord sein. Um diese Aufgaben schnell und zuverlässig zu erledigen, braucht es viele und gut ausgebildete Mitarbeiter in der Bodenabfertigung am Airport. Mit über 2.000 Beschäftigten am Flughafen Wien ist der Bereich Ground Handling der größte Bereich der Flughafen Wien AG. Täglich werden rund 60.000 Passagiere und ebenso viele Gepäckstücke am Flughafen Wien abgefertigt. Mit einer Mindestumsteigezeit von 25-30 Minuten im Star Alliance-Verbund ist der Flughafen Wien europaweit führend.

Mit der nun getroffenen Vertragsverlängerung bestätigen Lufthansa und Austrian Airlines den hohen Service- und Qualitätsstandard am Flughafen Wien, was sich in hervorragenden Pünktlichkeitswerten niederschlägt. Laut der Pünktlichkeitsstatistik 2016 des internationalen Luftfahrtinstituts OAG liegt der Flughafen Wien unter den Top 20-Airports weltweit und Austrian Airlines ist laut Flightstats aktuell die pünktlichste Fluglinie der Welt.

Passagierabfertigung, wie Check-in und andere Tätigkeiten, sind in dieser Vereinbarung nicht enthalten, diese Aufgaben werden von Austrian Airlines wie schon bisher auch weiterhin selbst durchgeführt.

Quelle: PM Flughafen Wien

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse eine Antwort