Berliner Bodenpersonal will zur ITB streiken

Werbung
Archivbild – Foto: Pannock

Das ist schon fast ein wenig brutal. Ausgerechnet zum Start der größten Touristikmesse der Welt, der ITB, drohen an den Berliner Airports Tegel und Schönefeld Streiks des Bodenpersonals. In einer Urabstimmung haben sich die Mitarbeiter der Bodendienste zu 98,6 Prozent für einen Arbeitskampf ausgesprochen. Das Ergebnis hat die Gewerkschaft ver.di heute vorgestellt.

Grünes Licht für einen Streik kann jetzt die Tarifkommission der Gewerkschaft geben. Am Dienstag soll die Entscheidung fallen. Die ITB startet am Mittwoch.

Werbung

„Wir bedauern, dass hier die Weichen für neuerliche Arbeitskampfmaßnahmen gestellt wurden. Unser Ziel bleibt, eine für beide Seiten abbildbare Lösung am Verhandlungstisch zu finden“, sagt ein Sprecher der Arbeitgeber am Freitag in Berlin.

Weiter heißt es von der Arbeitgeberseite: „Wir haben die wirtschaftliche Situation der Unternehmen, die an den Standorten Berlin und Brandenburg alle rote Zahlen schreiben, mehrfach gegenüber Verdi verdeutlicht. Dennoch ist die Dienstleistungsgewerkschaft nicht bereit, die Lage der Unternehmen in ihren Forderungen zu berücksichtigen“, betont der Sprecher und fügt hinzu: „Dafür haben wir kein Verständnis.“

Entscheidet sich die Tarifkommission für einen Streik ab Mittwoch, so sind rund 2.000 Mitarbeiter an den beiden Berliner Flughäfen zum Streik aufgerufen. ver.di fordert einen Euro mehr pro Stunde von den Arbeitgebern.

Schlagwörter: , , ,