BER: Rainer Bretschneider offiziell zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt

Werbung
Foto: Simon Pannock

Der brandenburgische Staatssekretär und Flughafenkoordinator Rainer Bretschneider ist neuer Vorsitzender des Aufsichtsrats der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH. Bretschneider wurde jetzt am Freitag einstimmig gewählt. Stellvertretender Vorsitzender bleibt Holger Rößler, Gewerkschaftssekretär von ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Bezirk Berlin.

Neue Mitglieder des Aufsichtsrats sind: Dr. Margaretha Sudhof, Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Finanzen, Gerry Woop, Europa-Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, sowie Prof. Dr.-Ing. Norbert Preuß, Managing Director der CBRE PREUSS VALTEQ GmbH.

Werbung

Als dritter Geschäftsführer und Arbeitsdirektor wurde Dr. Manfred Bobke-von Camen gewählt. Bobke-von Camen ist Rechtsanwalt. Er tritt seinen Dienst am Montag an.

Staatssekretär Rainer Bretschneider, Vorsitzender des Aufsichtsrats: „Mir ist es wichtig, dass sich der Aufsichtsrat als gemeinsames Gremium der Verantwortung stellt. Die nun abgeschlossene Neuaufstellung bei der Flughafengesellschaft in Geschäftsführung und Aufsichtsrat ist eine Chance, die wir nutzen müssen. Wir tragen die Verantwortung dafür, dass das Projekt BER sobald wie möglich zu einem Abschluss geführt wird. Das kann nur durch eine gute Zusammenarbeit gelingen, die von Vertrauen und Sachlichkeit geprägt ist.“

Prof. Dr.-Ing. Engelbert Lütke Daldrup, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH: „Wir haben in der Flughafengesellschaft zwei Hauptaufgaben. Es geht zum einen darum, den operativen Betrieb auch weiterhin sicher und zuverlässig zu gewährleisten. Und wir müssen den BER endlich ans Netz bringen. Dazu müssen wir auch unsere Arbeit weiter optimieren. Desweiteren erwarten wir von Dienstleistern und beteiligten Bauunternehmen die Bestätigung der Terminziele. Darüber hinaus müssen die Projektorganisation und ihre Dienstleister optimal aufgestellt sein. Erst wenn die Voraussetzungen für die Nennung eines Eröffnungstermins erfüllt sind, werde ich dem Aufsichtsrat einen Vorschlag unterbreiten.“

Das Finanzierungskonzept der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH wurde wie schon berichtet Mitte Februar 2017 erfolgreich umgesetzt, heißt es in einer Pressemitteilung. Die nun erfolgte Überprüfung des Wirtschaftsplanes 2017 hat zu dem Ergebnis geführt, dass sich trotz Verschiebung der Eröffnung des Flughafens BER keine großen Effekte auf das wirtschaftliche Ergebnis des Jahres 2017 ergeben.

Der operative Betrieb an den Flughäfen Schönefeld und Tegel läuft weiterhin sehr erfolgreich. In den ersten zwei Monaten im Jahr 2017 sind über 4,5 Millionen Passagiere ab Berlin geflogen. Das sind acht Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2016. Im März wird sich der Streik der Bodenverkehrsdienstleister in den Verkehrszahlen bemerkbar machen. Insgesamt sind an den Tagen mit Warnstreiks und Streiks 2.278 Flüge ausgefallen.

Quelle: PM Flughafen Berlin-Brandenburg

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse eine Antwort