BDL fordert Emissionshandel in der EU erst einmal auszusetzen

Werbung
BDL Präsident Klaus-Peter Siegloch – Foto: BDL

„Wir unterstützen den Versuch des ICAO-Rates für eine internationale Lösung des Konfliktes um den EU-Emissionshandel (ETS). Der ICAO-Vorschlag muss aber wettbewerbsneutral umgesetzt werden, d.h. der europäische Emissionshandel muss deswegen bis 2020 ausgesetzt werden,“ sagte Klaus-Peter Siegloch, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft. „Der Vorschlag der ICAO würde den Emissionshandel bis 2020 auf den europäischen Luftraum begrenzen. Dies stellt eine massive Wettbewerbsverzerrung für die europäischen Airlines und einen Widerspruch zu den bisherigen Zusicherungen der EU-Kommission dar, da die EU-Fluggesellschaften prozentual viel mehr Verkehr in Europa abwickeln“, so Siegloch.

Der ICAO-Rat hatte gestern einen Vorschlag für marktbasierte Instrumente verabschiedet, der als Diskussionsgrundlage in die nächste ICAO-Vollversammlung Ende September eingebracht wird. Laut Entwurf sollen im internationalen Maßstab bis 2016 markbasierte Instrumente ausgestaltet werden, die dann ab 2020 eingeführt werden sollen.

Werbung

Quelle: PM BDL

Schlagwörter: