Home » fakten und zahlen

Airport BBI: Einzigartige, historische Chance für Berlin und Brandenburg

10 März 2011 Drucken Drucken

Luftbild BBI Baustelle im Februar 2011 Foto: Bildarchiv BBI

Die Berliner Flughäfen gehen gestärkt in das Jahr 2011. Denn mit über 22 Millionen Passagieren und derzeit zwölf Langstrecken konnten bereits jetzt die Ziele erreicht werden, die sich das Unternehmen erst zur Eröffnung des neuen Hauptstadt-Airports gesetzt hat. “Damit zeigt sich, dass wir bei der Etablierung Berlins als Luftverkehrsstandort on track sind. Der BBI ist eine einzigartige, historische Chance für Berlin und Brandenburg”, sagte Flughafenchef Prof. Dr. Rainer Schwarz heute auf der alljährlichen ITB-Pressekonferenz der Berliner Flughäfen.

Zum achten Mal in Folge besser als der Markt
Zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens konnten 2010 an den Berliner Flughäfen Schönefeld und Tegel über 22 Millionen Passagiere pro Jahr gezählt werden. Im Vergleich zu 2009 ist das ein Anstieg um 6,4 Prozent. Damit haben sich die Berliner Flughäfen im Vergleich zu anderen internationalen Verkehrsflughäfen in Deutschland schon zum achten Mal in Folge besser als der Markt entwickelt. Insgesamt konnte so der dritte Platz unter den deutschen Verkehrsflughäfen behauptet und der Marktanteil bei knapp zwölf Prozent stabilisiert werden. Auch die Chancen für ein erfolgreiches Jahr 2011 stehen gut: In den ersten beiden Monaten dieses Jahres konnten die Berliner Flughäfen ein Wachstum von zehn Prozent verzeichnen. Den größten Zuwachs konnten die Berliner Flughäfen 2010 bei den Passagieren auf den außereuropäischen Strecken vermelden: Die Zahl der Passagiere im weltweiten Luftverkehr stieg im vergangenen Jahr um rund ein Viertel auf 1.097.645 (etwa fünf Prozent des Gesamtaufkommens). Besonders auffällig ist das Wachstum von 25,7 Prozent auf nunmehr 523.144 Passagiere auf den zwölf Langstreckenverbindungen. In diesem Segment wählten die meisten Passagiere 2010 die Verbindungen nach New York (208.394 Passagiere). 13.044.717 Passagiere wählten an den Berliner Flughäfen 2010 ein innereuropäisches Flugziel (+8,3 Prozent ggü. 2009). “Uns freut besonders, dass wir nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ auf den für Geschäftsleute wichtigen Strecken wachsen. So ist London als Destination mit einer Steigerung um 21,8 Prozent (+229.454 Passagiere) unser größter Wachstumsmarkt des vergangenen Jahres. Das gibt uns Rückenwind für die Eröffnung des BBI. Denn eins ist klar: Wir wollen uns in Zukunft ein großes Stück vom weltweiten Luftverkehrswachstum sichern”, sagte Schwarz. 8.181.127 Passagiere flogen im Jahr 2010 innerhalb Deutschlands. Dies ist ein Wachstum um 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Turkish Airlines B777-300ER in Berlin-Tegel Foto: Bildarchiv TK

Sommerflugplan 2011: 13. Langstrecke im Anflug

Im Sommerflugplan 2011 der Berliner Flughäfen stehen 164 Ziele in 54 Ländern. Diese werden von insgesamt 88 Airlines angeflogen. Insgesamt bieten die Airlines mit Beginn des Sommerflugplans 13 neue Verbindungen ab Berlin – wie zum Beispiel Basel, Vilnius, Maastricht, Verona, Linz, Rimini, Jönkoping, Novosibirsk und Amman. “Neben den neuen Destinationen sind für uns vor allem die Frequenzsteigerungen von großer strategischer Bedeutung”, sagte Schwarz. “Sie stellen sicher, dass wir den Drehkreuzaufbau, mit dem 2010 in Tegel erfolgreich begonnen wurde, in diesem Jahr weiter vorantreiben können.” Mit der Nonstop-Verbindung von airberlin nach New York ab Mai erhält Berlin außerdem die 13. Langstreckenverbindung. Weitere Langstrecken gibt es nach Peking, Doha, Bangkok, Phuket, Dubai, Miami, Mombasa, Punta Cana, Varadero und Ulan Bator.

Mit dem BBI 2012 zurück auf die Weltkarte des Luftverkehrs

Mit der Inbetriebnahme des BBI im Juni 2012 bieten die Berliner Flughäfen den
Airlines nicht nur einen attraktiven Standort in einem spannenden Markt. Mit dem BBI erhält die Hauptstadtregion auch einen Flughafen, der das Potenzial für weiteres Wachstum bietet – bis hin zu einer Verdopplung der aktuellen Kapazität auf dann bis zu 45 Millionen Passagiere jährlich. “Mit dem BBI kehrt Berlin zurück auf die Weltkarte des Luftverkehrs”, betonte Flughafenchef Schwarz. “Die Region bekommt den modernen Flughafen, den sie nicht nur dringend braucht, sondern auch verdient hat. Wir erhalten wieder direkten Anschluss an die Märkte und Menschen der Welt.” Bereits vor BBI-Eröffnung hat die airberlin dieses Potenzial erkannt und im Mai 2010 mit dem Drehkreuzaufbau begonnen. Die Airline bietet mittlerweile mehr als 6.000 wöchentliche Verbindungen von und nach Berlin an und konnte ihre Umsteigepassagierzahlen bereits verdoppeln.

Für die Berliner Flughäfen liegt zudem eine große Chance im bevorstehenden Beitritt der airberlin zum Airline-Bündnis oneworld. “Wir bieten den Airlines mit dem BBI einen erstklassigen Verkehrsknotenpunkt – mit kurzen Umsteigezeiten, gutem Service, angeschlossenem Konferenzzentrum und der Lizenz zum Wachsen”, versprach Flughafenchef Schwarz.

A380 in Berlin-Tegel

Ein Highlight des Jahres 2010 -Vorstellung der A380 der Lufthansa in Berlin-Tegel Foto: Bildarchiv Berliner Flughäfen; Günter Wicker (Ligatur)

Auch in der Ankündigung der Lufthansa, den Berliner Markt eingehend ins Visier zu nehmen, sieht Schwarz ein positives Zeichen. Lufthansa hatte vor wenigen Wochen eigens ein Projekt “Zukunft Berlin” aus der Taufe gehoben und mit Josef Bogdanski einen ihrer erfahrensten Manager mit der Aufgabe betraut, eine Strategie für Berlin zu entwickeln. “Wir freuen uns über die große Aufmerksamkeit, die wir mit dem Markteintritt des BBI schon jetzt bei den Airlines auslösen”, sagte Schwarz. “Der BBI kann aus unserer Sicht eine tragfähige Plattform für die Entwicklung gleich zweier starker Partner werden.”

Der BBI betritt die internationale Bühne: World Routes 2011 in Berlin

Neue Destinationen von und nach Berlin werden Anfang Oktober auch Thema der World Routes 2011 in Berlin sein. Vom 2. bis zum 4. Oktober dieses Jahres trifft sich das weltweit wichtigste Fachforum der Luftverkehrsbranche in Berlin und ist damit zum ersten Mal überhaupt in Deutschland zu Gast. Die Berliner Flughäfen heißen zu der weltgrößten Routenplanungskonferenz insgesamt 300 Fluggesellschaften und 800 Flughäfen willkommen und werden die Chance nutzen, Luftverkehrsexperten aus der ganzen Welt den neuen Hauptstadt-Airport vorzustellen.

Große Fortschritte auf der BBI-Baustelle

Auf der BBI-Baustelle werden 2011 entscheidende Bauabschnitte fertiggestellt. So wird insbesondere der Innenausbau des Terminals vorangetrieben und mit dem Bau der zusätzlichen Pavillons begonnen. Dafür sind seit Beginn dieses Jahres rund 3.000 Bauarbeiter täglich auf der Baustelle im Einsatz. Ende November beginnt der Probebetrieb am BBI. Bis dahin werden alle wesentlichen Elemente des neuen Flughafens einsatzbereit sein. Während des sechsmonatigen Probebetriebs können interessierte Berliner und Brandenburger den BBI selbst testen. Gesucht werden rund 10.000 Komparsen. Vom Check-In über die Sicherheitskontrolle bis hin zur Gepäckabfertigung kommen alle Prozesse auf den Prüfstand – nur so kann gewährleistet werden, dass der neuen Flughafen für die Hauptstadtregion am 3. Juni 2012 möglichst störungsfrei in Betrieb genommen werden kann. Mit der Suche nach Probebetriebspassagieren werden die Berliner Flughäfen Mitte des Jahres beginnen. Eine weitere Gelegenheit, sich mit eigenen Augen von den Fortschritten auf der Baustelle zu überzeugen, bietet der diesjährige Airport Run am 19. Juni 2011. Außerdem laden die Berliner Flughäfen alle Flughafenfans am 26. Juni 2011 zu einem “Blick ins Terminal” ein.

Quelle: Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH

Die LUFTPOST erscheint jede Woche auf airportzentrale.de - eine Kolumne von Andreas Fecker | hier|

Follow airportzentrale on Twitter

-