Airbus-Tochter stellt Privatjet-Version des A330neo vor

Werbung
Foto: Airbus

Airbus Corporate Jets hat eine Privatjet-Version der neuen A330neo eingeführt, die mit Triebwerken der neuen Generation, aerodynamischen Optimierungen und weiteren Verbesserungen noch mehr Komfort, Effizienz und echte „Nonstop-um-die-Welt“-Reichweite bietet.

Der als ACJ330neo bezeichnete Privatjet kann 25 Passagiere über Entfernungen bis 9.400 nm / 17.400 km befördern oder 20 Stunden ohne Zwischenlandung zurücklegen, etwa auf Flügen von Europa nach Australien.

Werbung

„Für Kunden in Ländern, die Staatsoberhäupter und Delegationen zu Regierungsgeschäften rund um die Welt fliegen müssen, bietet die ACJ330neo als Mitglied der weltweit erfolgreichsten Widebody-Familie eine unschlagbare Kombination aus modernem Design, erwiesener Leistungsfähigkeit und Produktivität“, sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus.

Die äußerst geräumige Kabine in der ACJ330neo bietet genügend Platz für Konferenz-/Essbereiche, Privatbüro, Schlafzimmer, Bad sowie Sitzplätze für Gäste und kann mit größter Wahlfreiheit den Kundenwünschen angepasst werden.

Mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung bei der Ausstattung von rund 70 maßgeschneiderten Kabinen verfügt Airbus über ein einzigartiges Know-how auf diesem Gebiet.

Die A330 ist das weltweit erfolgreichste Großraumflugzeug. Sie ist durch intelligente Innovationen immer leistungsfähiger geworden und lässt sich wahlweise zu Frachtern, Mehrzweck-Transport- und Tankflugzeugen sowie Firmenjets umrüsten.

Zu den jüngsten Neuerungen bei der A330 gehören Rolls-Royce Trent 7000-Triebwerke der neuen Generation, Sharklets an den Flügelspitzen und ein höheres maximales Startgewicht (MTOW) mit einer deutlich besseren Nutzlast- und Reichweitenkapazität.

Weitere neue Leistungsmerkmale sind das auf Wunsch erhältliche Flughafennavigationssystem OANS (ähnlich wie GPS in Fahrzeugen) und der Landebahn-Überrollschutz (ROPS), für die Versicherungen günstigere Prämien anbieten.

Wie bei allen Airbus-Flugzeugen gehören die Möglichkeit automatischer Landungen nach Kategorie 3B (Category 3B Autoland) sowie weitere Komfortmerkmale bei der ACJ330 zum Standard. Zudem weist die ACJ330 ein mit allen heute gebauten Airbus-Flugzeugen übereinstimmendes Cockpit auf, für das bereits mehr als 100.000 Piloten eine Flugberechtigung besitzen.

Die ACJ330 ist auch mit dualen Head-up-Displays (HUDs) erhältlich und zeichnet sich ebenso wie die übrigen Flugzeuge der Familie durch überragende Zuverlässigkeit aus.

Quelle: PM Airbus

Schlagwörter: , ,