Airbus plant einen Stellenabbau von 2300 Jobs

Werbung
Airbus in Bremen – Foto: Simon Pannock / airportzentrale.de

Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus will 2300 Arbeitsplätze streichen. Die Jobs werden nach Angaben des Flugzeubauers in der Rüstungs- und Raumfahrt-Sparte eingespart. Deutschland ist nach ersten Angaben massiv vom Stellenabbau betroffen. Demnach werden in den nächsten jahren 829 Arbeitsplätze in Deutscland gestrichen. Weitere 630 in Spanien und 400 in Frankreich. Die restlichen Jobs in den übrigen „Airbus-Ländern“.

Der Betriebsrat und die Gewerkschaften wurden über die Pläne im Vorfeld informiert, heißt es aus internen Kreisen. Eine Stellungnahme erreichte airportzentrale.de dazu bislang noch nicht.

Werbung

Grund für den Stellenabbau sei die schlechte Auftragslage. Weniger Bestellungen aus der Raumfahrt und ständige Verschiebungen im Rüstungsbereich, seien schuld, heißt es in einem Schreiben an die Mitarbeiter.

Relativ sagen wir: Insbesondere im Rüstungsbereich gab es in den letzten Jahren immer wieder massive Qualitätsprobleme. Man denke nur an den A400M der Bundeswehr. Ein Flugzeug das nicht fliegt, wenn es mal ausgeliefert wird. Möglicherweise also hausgemachte Probleme?

-SP

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse eine Antwort