airberlin: Seit zwei Jahren nach Curaçao

Werbung
A330 von airberlin am Flughafen Düsseldorf Foto: Andreas Wiese, Düsseldorf International

Seit zwei Jahren fliegt airberlin als einzige Airline aus Deutschland ohne Zwischenstopp auf die Karibikinsel Curaçao. airberlin startete die Verbindung ab Düsseldorf erstmals im November 2011 und bringt Reisende seither einmal pro Woche immer dienstags mit einem Airbus A330-200 auf die Insel vor der Küste Venezuelas. Curaçao ist bei Karibik-Reisenden insbesondere wegen seiner langen Sandstrände und unberührten Tauchplätze beliebt.

„Die Langstreckenverbindung von unserem Drehkreuz in Düsseldorf nach Curaçao ist sehr gut in das europäische Streckennetz von airberlin eingebunden. Unseren Fluggästen bieten wir Zubringerflüge aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Dänemark und Italien an. Bei Gästen aus den Niederlanden ist die Verbindung besonders beliebt, dank der guten Anbindung und Grenznähe des Flughafens Düsseldorf“, so Detlef Altmann, Senior Vice President Sales Touristic Services bei airberlin.

Werbung

Das Fremdenverkehrsamt von Curaçao verzeichnet seit dem Start der Verbindung nach Curaçao steigende Besucherzahlen aus Deutschland. Edward Suares, Marketing Director Europe Curaçao Tourist Board, erklärt: „Curaçao engagiert sich seit mehr als zehn Jahren im deutschen Markt und die Besucherzahlen sind seither kontinuierlich angestiegen. Bevor es die Direktverbindung von Düsseldorf nach Curacao gab, kamen rund 8.000 deutschsprachige Reisende pro Jahr. Der Nonstopflug von airberlin hat für explosionsartiges Wachstum im deutschen Markt gesorgt. Wir erwarten in diesem Jahr die Marke von 20.000 Gästen aus Deutschland zu übertreffen.“ airberlin bietet Umsteigeverbindungen ab Berlin, Dresden, Hamburg, München, Nürnberg und Stuttgart an. Die Flughäfen in Kopenhagen, Mailand, Wien und Zürich sind über Düsseldorf ebenfalls optimal an den Nonstopflug nach Curaçao angebunden.

Quelle: PM airberlin

Schlagwörter: ,