Air France hat ersten A350 von Airbus erhalten

Werbung
Foto: Airbus SAS / Air France

Am 27. September 2019 hat Air France ihren ersten Airbus A350 in Toulouse in Empfang genommen. Das umweltfreundlichere Flugzeug der neuesten Generation hat 324 Sitzplätze, davon 34 in der Business Class, 24 in der Premium Economy und 266 in der Economy. Bis 2025 nimmt Air France insgesamt 28 Airbus A350-900 in die Flotte auf. Die neue Maschine startet am 7. Oktober 2019 zu ihrem ersten kommerziellen Flug nach Abidjan. 2020 wird sie schrittweise zu sechs Destinationen eingesetzt.

„Die Ankunft eines neuen Flugzeugs ist immer ein einzigartiges und äußerst emotionales Ereignis im Leben einer Fluggesellschaft“, freut sich Anne Rigail, CEO von Air France. „Wir sind sehr stolz darauf, den Airbus A350 zu begrüßen, eines der weltweit effizientesten Langstreckenflugzeuge in Bezug auf Umwelt-, Wirtschafts- und Betriebsleistung. Ab 7. Oktober können unsere Kunden den optimalen Komfort und Service an Bord genießen. Die Einführung dieses ersten A350 markiert eine neue Phase in der Flottenmodernisierung von Air France. Innerhalb von fünf Jahren wird mehr als die Hälfte der Flotte aus Flugzeugen der neuen Generation bestehen.“

Werbung

Air France verringert den ökologischen Fußabdruck

Air France engagiert sich seit vielen Jahren für die Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks durch konkrete Maßnahmen wie etwa Gewichtsreduzierung an Bord, Verringerung und Recycling von Abfällen sowie Kompensation von CO2-Emissionen. Der wichtigste Hebel ist jedoch die heutige Flottenmodernisierung, die durch die ersten A350 symbolisiert wird. Das Flugzeug verbraucht 25 Prozent weniger Treibstoff (2,5 Liter pro Passagier pro 100 Kilometer) dank des Einbaus von Materialien, die bis zu 67 Prozent leichter sind: 53 Prozent durch Verbundwerkstoffe und 14 Prozent durch Titan. Zusätzlich wird der Geräuschpegel um 40 Prozent reduziert.

Der Überführungsflug des Airbus A350 von Toulouse nach Paris-Charles de Gaulle wurde teilweise mit Biokraftstoff betrieben. Diese Initiative unterstreicht die Bedeutung von Biokraftstoff für den Luftverkehr und das Engagement von Air France, zu seiner Entwicklung beizutragen.

„Toulouse“ – der erste Airbus A350 von Air France
Mit dem Airbus A350 kehrt Air France zu der Tradition zurück, ihren Flugzeugen Namen zu geben. Nach Rücksprache mit den Mitarbeitern werden es diejenigen symbolträchtiger französischer Städte sein. Die erste A350 wurde von Anne-Marie Couderc, Aufsichtsratsvorsitzende von AIR FRANCE KLM und Air France, auf den Namen „Toulouse“ getauft. Die Hauptstadt der Luftfahrt ist auch der Geburtsort des neuen Flugzeugs, außerdem bedient Air France Toulouse seit der Gründung des Unternehmens 1933.

Komfort neu definiert
Die Airbus A350-Kabine ist eine der leisesten in Großraum-Flugzeugen der neuesten Generation. An Bord des Airbus A350 von Air France genießen Kunden eine geräumigere Kabine in der Business-, Premium Economy- und Economy-Klasse, um 30 Prozent größere Fenster, ein Luftdrucksystem, das mit regelmäßig erneuerter Kabinenluft für eine angenehmere Kabinenatmosphäre sorgt, sowie eine, an die Flugphasen angepasste Beleuchtung.

In der Business Class lässt sich der Sitz in ein zwei Meter langes Bett verwandeln. Mit dem neuen 47-Zentimeter-HD-Touchscreen haben die Gäste Zugriff auf mehr als 1.400 Stunden Unterhaltung, darunter Filme, Musik, Podcasts und mehr. Allein oder zusammen mit einem Reisebegleiter passt sich die Konfiguration der eleganten Kabine den Wünschen der Passagiere an. Dank einer ausziehbaren Trennwand können sie zwischen einem gemeinsamen Reiseerlebnis oder optimaler Privatsphäre wählen.

Der neue „Recliner“-Sitz in der Premium Economy ist 48 Zentimeter breit und hat einen Neigungswinkel von 124 Grad. Die Gäste genießen den Sitzabstand von 96 Zentimetern und einen 34-Zentimeter-HD-Touchscreen. Zur Entspannug stehen ihnen ein Kissen und eine Bettdecke zur Verfügung.

Der Sitz in der Economy-Kabine wurde mit einem verstärkten ergonomischen Kissen, einer Neigung von 118 Grad und einem Sitzabstand von 79 cm für noch mehr Komfort überarbeitet. Das Unterhaltungsprogramm von mehr als 1.400 Stunden genießen die Gäste auf einem 29,5-Zentimeter-HD-Touchscreen.

WLAN an Bord
An Bord des Airbus A350 können sich die Kunden mit dem WLAN-Angebot „Air France CONNECT“ verbinden. Drei Pässe stehen ihnen dafür zur Verfügung:
– Ein kostenloser „Message“-Pass für alle, um Nachrichten während des gesamten Fluges zu senden und zu empfangen;
– Ein „Surf“-Pass zwischen 3 und 18 € (oder 6.000 Flying Blue-Meilen) zum Surfen im Internet sowie Abrufen und Senden von E-Mails;
– Ein „Stream“-Pass für 30 € (oder 10.000 Meilen) für Highspeed-Internet, Streaming und Downloads, einschließlich der Pässe „Message“ und „Surf“.

Die Destinationen des Airbus A350
Der Air France Airbus A350 wird ab 7. Oktober 2019 nach und nach sechs Destinationen auf vier Kontinenten von Paris-Charles de Gaulle aus anfliegen:
– Abidjan (Côte d‘Ivoire): vom 7. Oktober 2019 bis zum 8. Dezember 2019 und ab 10. Februar 2020 für die Sommersaison 2020
– Bamako (Mali): vom 7. Oktober 2019 bis zum 8. Dezember 2019 und ab 10. Februar 2020 für das Jahr 2020

Sommersaison 2020
– Toronto ab 27. Oktober 2019
– Kairo ab 9. Dezember 2019
– Seoul ab dem 9. Dezember 2019
– Bangkok in der Sommersaison 2020

Quelle: PM AirFrance

Schlagwörter: , ,

Hinterlasse eine Antwort