Luftsicherheit: Heute zielorientierte Verhandlung mit Vorstellung einer Tarifvertragsstruktur

Werbung
Foto: airportzentrale.de

Die Tarifvertragsparteien BDLS und dbb tarifunion und beamtenbund trafen sich heute zur zweiten Verhandlungsrunde für die rund 23.000 Beschäftigten der Luftsicherheit. „Die heutige Verhandlungsrunde verlief sehr zielorientiert. Wir haben unsere Struktur für den ersten bundesweiten Tarifvertrag vorgestellt und erläutert, wie wir mit dieser eine schrittweise Angleichung der Löhne innerhalb der unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche unserer Dienstleistung erreichen könnten“, so der Verhandlungsführer der Arbeitgeberseite, Rainer Friebertshäuser.

Die Gewerkschaft fordere, wie auch ver.di, die sofortige Vereinheitlichung aller Löhne in allen Bundesländern. „Das ist so natürlich nicht machbar“, so Friebertshäuser. In der vorgestellten Struktur sehe der Verband aber einen guten Weg, innerhalb eines überschaubaren Zeitraumes und unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Tätigkeiten, die Entlohnung in den Bundesländern anzugleichen. „Unsere Struktur sieht Erhöhungen für alle Beschäftigten vor. An Flughäfen mit bisher niedriger tarifierten Stundengrundlöhnen würden die Erhöhungen entsprechend höher ausfallen, als an bereits höher tarifierten. Nur so kann eine Angleichung angegangen werden“, so Friebertshäuser.

Werbung

Die Arbeitgeber werden den Strukturvorschlag bis zur nächsten Verhandlungsrunde, am 07.12.2018 weiter konkretisieren.

Quelle: PM BDLS

Schlagwörter: ,

Hinterlasse eine Antwort