24,34 Mio. Passagiere an deutschen Flughäfen im August 2019

Werbung
Foto: Simon Pannock

Im August 2019 wächst das Verkehrsaufkommen an den deutschen Flughäfen. Der Flughafenverband ADV hat seine aktuellen Zahlen vorgestellt.
24,34 Mio. Passagiere nutzten die deutschen Flughäfen. Das entspricht einem Verkehrswachstum von +0,9% (an+ab). Die Zahl der gewerblichen Flugbewegungen fällt um -1,1%, das sind 198.685 Starts und Landungen. Das Cargo-Aufkommen fällt um -5,2% (an+ab) auf 377.861t.

Der August im Blick – nochmal schwächeres Wachstum als im Vormonat Juli
Der Europa-Verkehr wächst um +1,7%. Die Interkont-Passagiere wachsen um +1,5%. Der innerdeutsche Verkehr sinkt um -3,2%.

Werbung

Die schwache Entwicklung in den Sommermonaten Juli und August hatte die ADV bereits in ihrer Analyse des Sommerflugplans 2019, die im Mai veröffentlicht wurde, vorhergesagt. Die Airlines zollen dem Wettbewerbsdruck Tribut, optimieren ihr Sitzplatzangebot und konsolidieren ihre Angebote. Über alle Flughäfen wurden im Sommer 2019 130 Flugstrecken weniger angeboten als im Vorjahr. Seit April gehen die Flugbewegungen an den deutschen Flughäfen zurück.

Januar – August 2019 im Blick – Wachstum deutlich eingebremst
Von Januar bis August wurden an den deutschen Flughäfen 166,1 Mio. Passagiere (an+ab) gezählt (+3,2%).
Der Europaverkehr nimmt um +3,8% zu. Der Interkontverkehr wächst um +3,0%. Der innerdeutsche Verkehr liegt mit +1,4% über dem Vorjahresaufkommen. Die gewerblichen Flugbewegungen wachsen um +1,8%.

Der seit Jahresbeginn abnehmende Wachstumstrend ist ein Ergebnis der Marktkonsolidierung der Airlines. Es ist kein Effekt der Flugscham-Debatte. Mit Ausnahme der Monate April und Juni (Ferienzeiten: überhöhten das Wachstum) schwächen sich die Wachstumsraten ab. Der Air Berlin-Effekt ist statistisch ausgelaufen. Der Marktaustritt der Germania als Touristikflieger trifft hingegen im Hauptreisezeitraum die kleinen Flughäfen stark.

ADV-Prognose für den Passagierverkehr für das Gesamtjahr 2019
Die Verkehrsexperten der ADV rechnen mit einem Wachstum im Passagieraufkommen, das sich im Jahresverlauf leicht unterhalb von 3% einpendeln wird.

Luftfracht: schwache Konjunktur + schwacher Außenhandel = rückläufiges Frachtgeschäft
Im August bricht das Cargo-Aufkommen wieder deutlich ein. Die Ausladungen fallen um -5,1% auf 181.229t, die Einladungen sinken um -5,4% auf 196.631t. Die an den deutschen Flughäfen von Januar bis August abgefertigte Cargo-Tonnage fällt im Jahresverlauf um -3,0% (an+ab) auf 3.165.475t. Die Ausladungen sinken um -1,2%, die Einladungen fallen um -4,5%. Der negative Trend erreicht jetzt auch die Integrator-Standorte.

Korrigierte ADV-Prognose für den Frachtverkehr für das Gesamtjahr 2019
Aufgrund der anhaltenden schwachen Konjunkturaussichten und den sich nicht abzeichnenden politischen Lösungen in den Handelskonflikten, korrigiert die ADV ihre Erwartungen im Frachtgeschäft nach unten. Die Flughäfen rechnen für das Jahr 2019 mit einem negativen Ergebnis in der umgeschlagenen Tonnage. Die ADV-Prognose für 2019 lag Anfang des Jahres noch bei +2,3%.

Quelle: PM ADV

Schlagwörter:

Hinterlasse eine Antwort