„Olá Manaus“- Lufthansa Cargo fliegt in die brasilianische Metropole

Werbung
MD-11: Frachtraumtemperatur einstellen, damit die Pferde nicht frieren Foto: Lufthansa Cargo Communications, FRA F/CI'

Lufthansa Cargo weitet im kommenden Jahr ihr Streckennetz in Südamerika aus. Die Frachtairline wird, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen, ab dem 21. Januar 2011 erstmals die brasilianische Metropole Manaus bedienen. Mit zwei wöchentlichen Flügen ab Frankfurt wird Manaus dann mit einer MD-11 der Lufthansa Cargo angesteuert. Jeweils montags und freitags geht es mit Zwischenstopps in Dakar und São Paulo – Viracopos in die Millionenstadt im Amazonasbecken. Der Rückflug über Quito und Bogota mit einem technischen Zwischenstopp in Curacao verlässt Manaus jeweils dienstags und samstags.

Viel Platz für Fracht in der MD-11 Foto: Lufthansa Cargo Communications, FRA F/CI'

„Manaus hat sich in der Vergangenheit durch seinen Status als Freihandelszone zu einem bedeutenden Industriestandort in Brasilien entwickelt“, sagte Achim Martinka, Vice President The Americas von Lufthansa Cargo. „Gerade für die gestiegene Frachtnachfrage der High-Tech-Industrie in Asien bieten wir mit unseren neuen Verbindungen ein maßgeschneidertes Produkt“. Mit den neuen Flügen ist Lufthansa Cargo die einzige Frachtairline mit direkten Verbindungen zwischen Europa und Manaus. Damit stärkt die Kranichtochter ihr dichtes Streckennetz in Südamerika. Wöchentlich bietet Lufthansa Cargo ihren Kunden zehn Direktflüge zwischen Europa und Südamerika. Hinzu kommen 31 Flüge der Lufthansa Passage.

Werbung

Quelle: Presseinformation Lufthansa Cargo

Schlagwörter: , , , , , , , ,

3 Antworten zu “„Olá Manaus“- Lufthansa Cargo fliegt in die brasilianische Metropole”

  1. Sven sagt:

    Olá ist Spanisch. Manaus liegt in Brasilien, ehemals portugiesische Kolonie. Das passt, Gott sei Dank, nicht zusammen.

  2. Dietmar sagt:

    @Sven: Ein kurzer Blick in ein portugiesisches Wörterbuch hätte genügt, um zu erkennen, dass ola durchaus eine gebräuchliche Übersetzung des deutschen „Hallo“ ist. Die spanische Variante schreibt sich hola. Passt dann (ob Gott dafür gedankt sei oder nicht) doch wieder zusammen.

  3. AmazonTommy sagt:

    Ob „olá“ oder „oi“ – beides heisst in Brasilien HALLO! Ich freue mich, dass Lufthansa sich entschlossen hat schon mal mit Fracht nach Manaus zu kommen und von hier aus mitzunehmen. Vielleicht kommt dann bald mal auch ein längst überfälliger Direktflug für Passagiere von Frankfurt nach Manaus und zurück. Wir, und mit Sicherheit unsere Kunden würden sich freuen.
    Grüsse, AmazonTommy